Digitale Wissensplattform zur Gestaltung KI-basierter Geschäftsmodelle

Veränderungen wie die Digitalisierung und die Globalisierung sowie gesellschaftliche Entwicklungen wie der demografische Wandel führen zu einem tiefgreifenden Umbruch der Arbeitswelt. Das Anliegen der Fördermaßnahme „Zukunft der Arbeit: Mittelstand – innovativ und sozial“ ist es, neue Konzepte und Werkzeuge der Arbeitsgestaltung und -organisation in und mit mittelständischen Unternehmen zu entwickeln.

Künstliche Intelligenz (KI) ist allgegenwärtig, dennoch benutzt der deutsche Mittelstand KI-Anwendungen meist zur Effizienzsteigerung. Große Potentiale für mittelständische Unternehmen finden sich jedoch im Bereich der Service- oder Produktinnovationen.

Um innovative, KI-basierte (Service)Geschäftsmodelle zu realisieren ist

  • Wissen über die Funktionsweise der Branche, der Kundenwünsche und der etablierten Prozesse und
  • Methodenwissen im Kontext von KI und Geschäftsmodellen

erforderlich.

Klein und mittelständische Unternehmen verfügen allerdings weder über Personal mit der Expertise noch über die notwendigen Mittel zur Beschäftigung externer Experten.

Ziel des Forschungsprojekts WiWiEn ist:

  • die Entwicklung einer Wissensplattform
  • die Bereitstellung von Vorgehensweisen, Methoden und guten Beispielen im Kontext von KI-basierten Geschäftsmodellinnovationen
  • Zugang zu dem erforderlichen Wissen für Fach- und Führungskräften

Dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in den Programmen „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“ und „Innovation & Strukturwandel“ (Förderkennzeichen: 02L20C030) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei der Autorin / beim Autor.

Aktuelle Blogbeiträge

API-KMU: Gestaltung altersgerechter, prozessnaher und interaktiver betrieblicher Weiterbildung in KMU durch den Einsatz von AR-Technologien